Y o N a S c h a

klassischer YOGA - spirituelle NATURERFAHRUNG - keltischer SCHAMANISMUS

Startseite

Aktuelles

Yoga

Kurse

Seminare

Einzelunterricht

Meditation

Naturerfahrung
____Jahreskreisfeste
_- -
Übergangsrituale
____Medizinwanderung
____Kraftortexkursionen
____Räucherstoffe___
____Baummagie
____Elemente

Schamanismus
_- -
Übergangsrituale
____Medizinrad
____Krafttiere
____Pflanzendevas
____Pflanzenhain
____Runen

schamanische Ausbildung
_ _Weiterbildung
_--Kosten & Modalitäten
__ Teilnehmer - Feedback

schamanische Seminare
_- Baumseminare
_- Räucherseminare
_- Trommeln

schamanische Behandlung

Schwitzhütte

Visionssuche


über mich

Anmeldung

Programmheft-anfordern

Newsletter-abonnieren

 

KRAFTTIERE

Gefährten des

keltisch- druidischen Schamanen

 

G - Tiere mit ihren keltischen und allgemeinen Entsprechungen:


GANS (Geadh): Die Druiden beherrschten die Kunst der Weissagung aus dem Vogelflug der Gänse. Die Gans steht für Wachsamkeit und schöpferische Kraft. Sie ist das Krafttier des Herbstes rund um Samhain. Gänse werben intensiv um ihren Partner und bleiben ihm treu. Sie wachen sehr aufmerksam über ihre Familie und sind jederzeit bereit sie zu verteidigen. Daher verkörpern sie auch den Zugang zur Elternschaft und stimmen uns darauf ein. Sich mit der Gans verbinden bedeutet: Sich aufs Vater/Muttersein und die damit verbundenen Pflichten einstimmen. Seine eigene schöpferische Kraft kennen lernen, ausdrücken lernen oder verstärken. Die eigene Wachsamkeit steigern. Verständnis für die Kraft der Gemeinschaft, Freude, Andere unterstützen durch Krankheit, Bewegung entlang dem Seelenpfad.


zurück zu Krafttiere

Impressum