Y o N a S c h a

klassischer YOGA - spirituelle NATURERFAHRUNG - keltischer SCHAMANISMUS

Startseite

Aktuelles

Yoga

Kurse

Seminare

Einzelunterricht

Meditation

Naturerfahrung
____Jahreskreisfeste
_- -
Übergangsrituale
____Medizinwanderung
____Kraftortexkursionen
____Räucherstoffe___
____Baummagie
____Elemente

Schamanismus
_- -
Übergangsrituale
____Medizinrad
____Krafttiere
____Pflanzendevas
____Pflanzenhain
____Runen

schamanische Ausbildung
_ _Weiterbildung
_--Kosten & Modalitäten
__ Teilnehmer - Feedback

schamanische Seminare
_- Baumseminare
_- Räucherseminare
_- Trommeln

schamanische Behandlung

Schwitzhütte

Visionssuche


über mich

Anmeldung

Programmheft-anfordern

Newsletter-abonnieren

 

 

KRAFTTIERE

Gefährten des

keltisch- druidischen Schamanen

 

R - Tiere mit ihren keltischen und allgemeinen Entsprechungen:


RABE (Bran): Der Rabe symbolisiert den spirituellen Einweihungsweg. Er sieht Zukunft und Vergangenheit und bewegt sich durch die Schleier von Raum und Zeit. Schon immer galt er als Bote zwischen den Welten. Er bringt Heilung und Veränderung. Durch seine Gabe in die Zukunft zu sehen, kann der Rabe als Orakel eingesetzt werden. Bei den Druiden galt er als Vogel der Todesgöttin. Eine Verbindung mit dem Raben ist ratsam, um Unterstützung bei Heilungsprozessen und Prozessen der Veränderung zu erhalten, wenn man Kontakt zu r Unterwelt anstrebt, oder einen Blick in die Zukunft wagen will. Rabe = Die Vorfahren ehren, Spiegel, Reflektionen, Innensicht, Weissagung, Wechsel des Bewusstseins, Magie der Krone, Erholung, Erneuerung, Sich selbst anerkennen, Wiederbelebung, Wiedergeburt, Gesprächigkeit, Verbindung zur Quelle, Licht auf den Schatten werfen, Seelenheilung durch Einsammeln verlorener Teile, Wiederaufbereitung, Einsamkeit. Der Rabe hat in allen Zeiten die Kraft der Magie besessen. Dem Raben muss man als Träger der Magie ehrerbietig entgegentreten. Die ,die ihn fürchten, haben vielleicht in Bereichen herumgepfuscht, von denen sie keine Ahnung haben und möglicherweise ist ein Zauberspruch auf sie zurückgefallen. anstatt die dunklen Seiten der Hexerei zu analysieren sollte man sich klarmachen, dass man den Raben nur zu fürchten braucht, wenn man etwas über seine tiefsten Ängste und Dämonen lernen will. Rabe ist eine mächtige Medizin die dir Mut verleihen kann die Dunkelheit der Leere zu betreten dem Zuhause von allem, das noch keine Form hat. Das große Geheimnis. Der Rabe ist auch der Botschafter der Leere. Du machst gerade eine Bewusstseinsveränderung durch! Du wirst in das große Geheimnis hineinwandern. du hast es verdient mehr von der Magie des Lebens zu erfahren. Rabe ist Hüter der zeremoniellen Magie, er kann auch in Abwesenheit heilen. Der Rabe lenkt dem Heilzauber. Er ist der Botschafter, der alle Energieflüsse der zeremoniellen Magie zwischen dem Ort der Zeremonie und dem Ort auf dem sich die Zeremonie richtet hin und herträgt. Zauberei liegt in der Luft! Die Kraft des unbekannten ist am Werk und es wird sich etwas Besonderes ereignen. Kannst du den Raben als Geschenk des großen Geistes annehmen? rufe den Raben als kurier herbei für eine Idee eine Heilzeremonie einen Gedanken oder eine Botschaft. Wenn du deine Vorfahren kontaktieren möchtest rufe den Raben an! Oder wer weiß, vielleicht wollen deine Vorfahren auch mit Dir Kontakt aufnehmen.


RAUPE:Der Weg der Raupe geht mit Geduld und
Beständigkeit mit vielen Beinchen (Helfern) in kleinen Schritten zum Ziel.
Hindernisse werden unermüdlich in Angriff genommen und überwunden.Sie lehrt uns Ausdauer und Vertrauen.

Als Kraft- oder Helfertier unterstützt sie alle Phasen in denen eine Metamorphose bevorsteht. Sie zeigt uns wie wichtig es ist sich dafür zu stärken. Sich ausreichend Zeit zu lassen und den richtigen Moment erwarten zu können. Sie lehrt und Geduld und Vertrauen das alles einen größeren Plan folgt.
Hingabe an den Moment und die Lust am "großen Fressen"

Wenn wir auf besondere Weise eine Raupe treffen dann geht es auch um das Thema womit nähren wir uns. Das gilt nicht nur körperlich, sondern besonders auch auf der energetischen Ebene.
Zugleich bereitet sie uns auch darauf vor Altes zu verabschieden mit dem Wissen das es nicht das Ende bedeutet, sondern eine Wandlung bevorsteht.

Sie repräsentieren auch das Thema: Wiedergeburt

Raupen haben viele unterschiedliche Strategien entwickelt um sich vor Feinden zu schützen. Sie unterstüzen uns als Krafttier dabei uns am besten zu schützen und gut zu nähren um bereit zu sein unsere Potentiale zu entwickeln und unsere Bestimmung zu erlangen.

Für die schamanische Arbeit zeigt die Raupe sowohl dem Lehrer wie auch dem Schüler, wie wichtig es ist sich immer wieder gut vorzubereiten und allen Dingen und auch Menschen die erforderliche Zeit einzuräumen um sich im eigenen Rhythmus entfalten und stimmig gestalten zu können.


REIHER: Der Reiher symbolisiert auch das Alte unserer Gefühlswelt und was von den Ahnen kommt. Durch seine regungslose Art zu fischen unterstützt er uns eine meditative Haltung zu finden, Emotionen zu zulassen, an zusehen und zu transormieren.

Selbstachtung, Erforschen, Selbstvertrauen, Alle Aspekte der Vielfalt, Würde, Grenzen, Geduld und Gelassenheit in schwierigen Lebenssituationen, Ausgleich verschiedener Ansprüche, stellt die Verbindung zwischen der individuellen psychischen Ebene eines Menschen und der feinstofflichen, energetischen Verbindung zwischen allen Seelen her (kollektive Unbewusste)
Die Natur als Spiegel zeigt wie durch den Reiher Fische aus dem Element(Wasser-Gefühl) in das andere Element (Luft-Verstand) geholt und dann transformiert (aufgefressen) werden.
Da er keine natürlichen Feinde hat gilt er als guter Begleiter und Königstier.


ROTKEHLCHEN: Führer bei Wechseln. Botschaft des Loslassens,
um weitere Entwicklungen zu ermöglichen. Abschied in Frieden.
Nichts geht verloren. Tod als Übergang.

Energie für Neues wird frei. Die Kraft des Gesangs verstehen, Freude

In vielen schamanen Kulturen gelten Vögel als Boten oder Begleiter der Götter. Die keltische Göttin Rhiannon wurde von kleinen Vögeln begleitet, deren Gesang allen Menschen die sie hörten von ihren Alltagssorgen befreite.

Als rotfarbiges und daher heiliges Tier, war das Rotkehlchen dem germanischen Feuergott Thor unterstellt.

In England wird das Rotkelchen auch als Winteraustreiber und zum Abschied nehmen der kalten Jahreszeit eingesetzt. In einer alten Überlieferung heißt es das zu Wintersonnwend das Rotkehlchen als Geist des neuen Jahres mit einem Birkenzweig auszieht um den Zaunkönig, den Geist des alten Jahres (er wohnt in einem Efeugebüsch) zu töten.

Auch in einigen anderen Märchengeschichten spielt es die Rolle des Totenvogels und Totengräbers.


zurück zu Krafttiere

 

Impressum