Y o N a S c h a

klassischer YOGA - spirituelle NATURERFAHRUNG - keltischer SCHAMANISMUS

Startseite

Aktuelles

Yoga

Kurse

Seminare

Einzelunterricht

Meditation

Naturerfahrung
____Jahreskreisfeste
_- -
Übergangsrituale
____Medizinwanderung
____Kraftortexkursionen
____Räucherstoffe___
____Baummagie
____Elemente

Schamanismus
_- -
Übergangsrituale
____Medizinrad
____Krafttiere
____Pflanzendevas
____Pflanzenhain
____Runen

schamanische Ausbildung
_ _Weiterbildung
_--Kosten & Modalitäten
__ Teilnehmer - Feedback

schamanische Seminare
_- Baumseminare
_- Räucherseminare
_- Trommeln

schamanische Behandlung

Schwitzhütte
____Schwitzhütten spezial
__-_Teilnehmer - Infos
__-_Teilnehmer - Feedback

Visionssuche
---- mehr Visionssucheinfos
_- -
Übergangsrituale


über mich

Anmeldung

Programmheft-anfordern

Newsletter-abonnieren

Links

 


RUNEN

Ur - Qualitäten

des nordeuropäischen Schamansimus

Runenmagie - Ursprache und Schrift des Nordens

Die Kraft der Runen ist auf unterschiedliche Weise zu erfahren. Die magische Anwendung ebenso. Ob als ritualle Körperhaltung, als Laut gesungen, als Symbol gemalt oder geritzt, geträumt, im Ritual gelegt oder als Orakel geworfen, immer zeigen sie uns ihre spezielle machtvolle Energieschwingung.

Wer ihren Ruf vernimmt und sich ihnen zuwendet oder sie sogar anwendet, sollte nie die Wirksamkeit ihrers einmal entfesseten Zaubers unterschätzen.

Das Runenalphabet, Futhark bestehend aus 24 Runen, wird in drei Bereiche, Aettir genannt unterteilt. Diese drei 8er Gruppen haben unterschiedliche Zuordnungen:

1. FreyrsAett (Bauern) sie bilden die Grundlage der Urkräfte

2. HelsAett (Zauberer) werden dem Zwischenreich zugeordnet

3. TyrsAett (Krieger) für die Menschenwelt

nachfolgend sind die einzelnen Runen gemahlt und kurz beschrieben.


die 8 Runen des
TyrsAett

Tiwaz - Ur - Kampf
- Laut: T

- Zahl: 17

Deutung: Speer oder Pfeil, Überleben als Ziel, Kampf und töten als Mittel, Blut als Symbol für Fruchtbarkeit und Tod, auch Anzeigen der Himmelsrichtungen, Orientierungpunkte mit Hilfe der Sterne

Berkana - Ur - Birke
------- Laut: B

------- Zahl: 18

Deutung: Birke als Fruchtbarkeitssymbol und Baum des Neubeginns und Frühlings, die Form zeigt Brüste und Bauch einer Schwangeren, Schutz des Unschuldigen und Verletzlichen, Wiedergeburt und Aufbruchsstimmung


Impressum

Ehwaz - Ur - Pferd
---- Laut: E

---- Zahl: 19

Deutung: Das Perd als Symbol für Ausdauer, Lebenskraft und Schnelligkeit, Überwindung von Zeiträumen, Pferde als Orakeltiere für die Mondgöttin, aber auch das Wort Ehe leitet sich aus dieser Lautwurzel ab, heiliges Gesetz, Verbundeheit für die Lebenszeit als auch die Ewigkeit

Mannaz - Ur - Mensch
---------- Laut: M

---------- Zahl: 20

Deutung: Menschheitsrune, alle menschlichen Qualitäten, Wahrnehmungsmöglichkeiten des Geistes, Gefühls und der Sinne, Erinnerung an Vergangenes, Bewahrung von Werten, Kultur durch Gemeinschaftsbildung, Verbindung von Spiritualität und Erdgebundenheit

Laguz - Ur - Meer
---- Laut: L

---- Zahl: 21

Deutung: Wasserrune, Bewegung, Fluss, Meer, Reinigung, Tiefe, Gefühle die kommen und gehen, Liebe und Glaube, aber auch Logik und Gesetzmässigkeiten, Wasser als Übergang

Inguz - Ur - Schutz
- Laut: NG

- Zahl: 22

Deutung: Mutter die nährt und schützt, Erdgöttin, Herzräume schaffen für Hege und Pflege, aber auch für den rituellen Liebesakt der Vereinigung von Mann und Frau in der Natur

Dagaz - Ur - Zeit
Laut: D

Zahl: 23

Deutung: Einteilung der Zeit, Definition von Zeitqualitäten, Dualität und Polarität, Prinzip des Ausgleichs und der Gleichwertigkeit

Othala - Ur - Heimat
--- Laut: O

--- Zahl: 24

Deutung: auch als Ahnenrune bekannt, Heimatland und Herkunft, Lebensreise im Kontext von Verwurzelung, Identität über Abstammung, Seelenheimat

zurück zu den Runen

1. FreyrsAett (Bauern) sie bilden die Grundlage der Urkräfte

2. HelsAett (Zauberer) werden dem Zwischenreich zugeordnet